Language
Veranstaltung

Michel in der Suppenschüssel

Wittener Kinder- und Jugendtheater

Di, 14.03.23, 15:00 Uhr

Generationen von Astrid Lindgren Fans verfolgen seit Jahrzehnten die Streiche des kleinen schwedischen Lausejungen vom Katthulthof. Der kleine Junge mit dem großen Herzen und dem Talent aus jeder guten Tat eine mittelschwere Katastrophe zu machen. „Unfug denkt man sich nicht aus, Unfug wird´s von ganz allein“ Neben dem Tag als Michel mit dem Kopf in der Suppenschüssel stecken blieb zeigen wir noch viele weitere kleine und große Streiche des Lausejungen in einer humorvollen Inszenierung mit Musik.

" Unfug denkt man sich nicht aus. Unfug wird´s von ganz alleine" - und genau so ist es! Der kleine schwedische Lausejunge mit den strohblonden Haaren hat Generationen von Lindgren Fans verzaubert. Es gibt so viele schöne Geschichten vom Katthult-Hof und Michel und seiner Schwester Ida, dass man einen ganzen Tag im Theater verbringen könnte - dieses Mal erzählen wir von dem Tag als Michel seinen Kopf in die Suppenschüssel steckte, aber auch von Lina der Magd, die unbedingt Michels besten Freund, den Knecht Alfred heiraten möchte und von Michels Mama Alma, die alle Streiche in ihr Buch schreibt und natürlich vom markerschütternden Schrei von Anton, Michels Papa, der seinen Sohn in den Tischlerschuppen sperrt, wo er die schönsten Holzmännchen schnitzt während er seinen Unfug überdenkt und wartet, dass man ihn wieder raus lässt.

Der Lindgren Klassiker in einer liebevollen Inszenierung mit Musik.

Premiere: Februar 2022;

Kostüme: Daniela Johannsenova-Orschel
Regie: Christina Agel
 
Es spielen:
Andreas Richter
Stefanie Linnenberg
Cynthia Oblas
Aaron Jeske
Samuel Küßner
Judith Loeffen
 

Veranstalter: Erdinger Stadthallen GmbH

Di, 14.03.23

Beginn: 15:00 Uhr
Einlass: 14:00 Uhr

Großer Saal
Kindertheater
Reihenbestuhlung
Foyerbar und Snacks
Tickets: 18,80 €
Zutritt für Kinder ab 3 Jahre

Zurück

 © 2022 Erdinger Stadthallen GmbH | Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.